Ibiza November 2015 part 1

1.Tag Meditation und Yoga in Ibiza
Ich bin wieder auf meiner Trauminsel Ibiza, dieser Ort fühlt sich schon seit über 10 Jahren wie mein zweites Zuhause an und ist für mich mit vielen schönen Geschichten und Erlebnissen verbunden. Zu dieser Jahreszeit war ich noch nie dort aber es ist spannend meine Insel mal von einer anderen Seite kennenlernen zu dürfen…


  
Wir waren bei Es vedra und einer witzigen und beeindruckenden Hippiehöhle in der es allerhand zu entdecken gab. Sogar eine Flasche Franziskaner Weissbier aus der Heimat🙂


  

IMG_1264

Plato: The horses of passion

Plato compared the intellect to a charioteer guiding the powerful horses of the passions. He gave it both: the power of perception and the power of controll.

———————————————————————————————————-

Platon verglich den Verstand mit ein em Pferdeführer, welcher die kraftvollen Pferde der Leidenschaft lenkt. Dieser besitzt beides: die Kraft der Erkenntnis und die Kraft der Kontrolle.

Martin Heidegger

Der Verzicht nimmt nicht. Der Verzicht gibt. Er gibt die unerschöpfliche Kraft des Einfachen.
Martin Heidegger

IMG_4024

Martin Heidegger (* 26. September 1889 in Meßkirch; † 26. Mai 1976 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Philosoph. Er stand in der Tradition der Phänomenologie (vor allem Edmund Husserls), der Lebensphilosophie (besonders Wilhelm Diltheys) sowie der Existenzdeutung Søren Kierkegaards, die er in einer neuen Ontologie überwinden wollte. Die wichtigsten Ziele Heideggers waren die Kritik der abendländischen Philosophie und die denkerische Grundlegung für ein neues Weltverständnis.

1926 entstand sein erstes Hauptwerk Sein und Zeit, das die philosophische Richtung der Fundamentalontologie begründete (publiziert 1927).

Ab Mitte 1930 begann Heidegger mit einer Gesamtinterpretation der abendländischen Philosophiegeschichte. Dazu untersuchte er die Werke bedeutender Philosophen unter phänomenologischen, hermeneutischen und ontologischen Gesichtspunkten und versuchte so, deren „unbedachte“ Voraussetzungen und Vorurteile freizulegen. Alle bisherigen philosophischen Entwürfe vertraten laut Heidegger eine einseitige Auffassung der Welt – eine Einseitigkeit, die er als Merkmal jeder Metaphysik ansah.

Martin Heidegger ist einer der bedeutendsten Philosophen des zwanzigsten Jahrhunderts. Sein Denken hat nicht nur die phänomenologische und hermeneutische Philosophie maßgeblich geprägt. Dabei hat Heidegger immer großen Wert auf die geschichtliche Gebundenheit seines Denkens gelegt; es ist Philosophieren in seiner Zeit. Auf dieses Selbstverständnis Heideggers soll in der Vorlesung die Probe gemacht werden, indem Heidegger – im doppelten Sinne des Genitivs – als Philosophie der Moderne gelesen wird. Im Zentrum steht die Frage nach Heideggers Verständnis der Moderne und nach der Modernität seiner Philosophie.

Wichtigste Werke:

1927 Sein und Zeit
1929 Kant und das Problem der Metaphysik; Vom Wesen des Grundes
1936 Hölderlin und das Wesen der Dichtung
1936-46 Beiträge zur Philosophie. Vom Ereignis (Erstveröffentlichung 1989)
1943 Vom Wesen der Wahrheit
1947 Brief über den Humanismus
1949 Der Feldweg
1950 Holzwege (Sammlung von Aufsätzen)
1953 Einführung in die Metaphysik
1956 Der Satz vom Grund
1959 Unterwegs zur Sprache
1961 Nietzsche I und II
1961 Die Technik und die Kehre
1967 Wegmarken (Sammlung von Aufsätzen

Quelle

Toller Podcast der Uni Freiburg zum Thema Heidegger in der Moderne

Die Tragödie in uns

In den letzten Tagen hat sich vieles ereignet, was die Welt einzelner aber eben auch vieler in den Grundfesten erschüttert hat. Wenn man an das Erdbeben in Nepal denkt, muss man schlucken und mag sich kaum die einzelnen Schicksale der Menschen vorstellen. Sie frieren, hungern, können ihre Toten nicht verbrennen: Die wenigen Nachrichten, die aus den Bergdörfern Nepals nach außen dringen, erzählen von katastrophalen Zuständen und mittlerweile wird von bis zu 10.000 Toten ausgegangen.

Vorgestern ist ein guter Freund, einer meiner besten Freundinnen, namens Ivan gestorben. Vor etwas mehr als einem Monat hatte er einen Motorradunfall in Goa, als er zu einem von meiner Freundin organisierten Abendessen fahren wollte. Seither lag er im Koma und ist vorgestern nun verstorben. Er war ein junger, gutaussehender Mann, Mitte Zwanzig, der wie sie erzählt hatte, der positivste und glücklichste Mensch, war den sie kannte. Enthusiastisch war er gerade daran ganz viele Küchengeräte in seiner Garage zu horten, um sich bald seinen großen Traum zu erfüllen, ein eigenes Café zu eröffnen. Er war 5 Jahre mit seiner großen Liebe Zaffron zusammen, die bis zum Schluss an seine Heilung geglaubt hatte. Und die bezaubernde Zaffron hatte schon ihren Vater durch einen Motorradunfall verloren und stieg selbst nicht mehr auf eine Maschine. Auch wenn ich Ivan nicht persönlich getroffen habe, ich wünsche mir, dass die Menschen die das lesen ihn zum Abschied einen kleinen Gedanken an Ihn oder Zaffron schenken.

jrmcx2tik2k10gj4ji1f

Bildquelle

Oft sind wir selbst von eigenen Tragödien die wir in unseren inneren Welten befüttern und darin so gefangen, dass wir vergessen, was das Leben so richtig lebenswert macht. Wir denken, diese schicke Handtasche, dieser Urlaub, diesen Partner, dieser neuer Job, das alles brauche ich und dann kann ich anfangen glücklich zu sein. Und wenn dann die Dinge da sind fällt man in ein unerträgliche Leere und schafft schnell neue Begierden um die Leere zu füllen. Denn der Rausch der Freude vor allem über materielle Dinge hält oft nur kurz an, das Hotelzimmer im langersehnten Urlaub hat unschönen Schimmel im Bad oder der neue Partner der so spannend wirkte, entpuppt sich plötzlich als völliger Langweiler.

Man fragt sich nach dem Sinn solcher Tragödien, wie sie Ivan oder Nepal betreffen. Der Tod ist sinnlos und das Leid auch. Doch gerade wir sinnsuchenden Philosophen, man denke an Nietzsche, wollen der Tragödie verzweifelt einen Sinn abringen. Ich habe lange darüber nachgedacht und denke, dass Sinn grundsätzlich das Falsche ist was man in Tragödien wie diesen findet. Auch wenn der Gedanke wie eine ewige Leier und stets aufgetan wird in solchen Momenten, vielleicht ist es: Bewusstsein, welches wir finden. Denn mir persönlich machen jene Ereignisse bewusst, dass wir uns viel mehr auf das Jetzt besinnen sollten, indem Moment wirklich bewusst das Leben mit allen Sinnen genießen, sich an Kinderlachen erfreuen, ein gutes Buch lesen oder einfach nur glücklich zu sein, dass man ein wasserdichtes Dach über den Kopf besitzt. Auch wenn der Gedanke schon morgen den Wahnsinn des täglichen Lebens wieder erliegt, so lohnt es sich ihn dennoch zu Ende zu denken für den Moment. Ich spreche aus eigener Erfahrung, dass das oft ein schwieriges, wenn nicht unmachbares Unterfangen darstellt sich nicht zu lange in der Zukunft oder dem Gestern aufzuhalten, sondern das Jetzt zu leben. Dieses Unterfangen kommt schon einem täglichen Kampf gleich, aber umso seeliger ist man doch darüber, wenn es einem aus ganzem Herzen zumindest nur für ein paar Stunden gelingt.

Die aktuellen Geschehnisse offenbaren, dass wir Menschen viel zu sehr und eigenbrötlerisch in uns selbst gefangen sind, eben in unseren eigenen kleinen Dramen und Tragödien und eben nur wach werden, wenn uns die echten Tragödien der Welt hautnah wachrütteln. Doch viel besser wäre es wenn wir nicht wachgerüttelt werden müssten. Lasst es einen Song sein der euch schmunzeln lässt, den man einmal am Tag hört, das Geräusch von der Kaffeemaschine oder das Geräusch eines frisch geöffneten Bieres der einen daran erinnert das Jetzt voll und ganz auszukosten. Man sollte sich viel öfter selber wachmachen und mehr Komödie als Tragödie leben.

IMG_6520

Nicaragua 2015 Insel Ometepe

Die Insel Ometepe im Nicaraguasee besteht aus zwei Vulkanen, die durch eine schmale Landbrücke miteinander verbunden sind. Von oben betrachtet hat Ometepe die Form einer 8.

Im Norden liegt der Concepción, ein aktiver Vulkan mit einem perfekten Konus, im Süden der erloschene, von Dschungel bedeckte Maderas, in dessen Krater sich eine Lagune gebildet hat. Leider wird in den kommenden Jahren ein Kanal durch den Nicaraguasee gebaut. 278 Kilometer soll der Kanal quer durch das hüglige Nicaragua führen. Er sei eine Gefahr für die Natur, sagen Kritiker, eine Bedrohung für die Menschen, die hier leben und vor allem für den Nicaraguasee, den größten Süßwasservorrat Mittelamerikas. Frachtschiffe, viermal so schwer wie die, die durch den Panamakanal fahren, sollen den 105 Kilometer breiten See durchqueren. Sie brauchen eine 500 Meter breite und 30 Meter tiefe Fahrrinne. Heute ist der See auf dieser Strecke nur zehn Meter tief. Auch das Naturparadies Ometepe wird darunter furchtbar leiden. Als ich dort war  mochte ich kaum glauben, was ich auch aus den Mund eines Taxifahrers auf der Insel erfuhr. Er erzählte, dass jeder Bauer bzw. Landbesitzer dessen Anwesen und Grund vom Kanal betroffen sei,  vom Staat etwa 1000 Dollar erhalte egal wie groß und ertragreich sein Land sei. Würde man das Geld nicht annehmen, würde man vom Militär bedroht bis hin zu roher Gewalt, so seine Aussage. Man möchte sich das kaum vorstellen, wenn man aus so einer “behüteten” Heimat kommt, aber für die Menschen um den Nicaraguasee scheint diese Praxis und die Bedrohung bittere Realität. Das ARD hat hierzu einen guten Beitrag erstellt.

Nun zu meinem Bericht, ich bin sehr dankbar, alles noch einmal in seiner ganzen Pracht gesehen zu haben.

  

Mein Ometepe-Highlight:

Auf Ometepe waren wir nur 2 Nächte, haben bei Haris Horses geschlafen

Das würde ich auch unbedingt empfehlen es ist echt paradiesisch hier. Die Finca wird von dem deutschen (Hamburger) Hari und seiner italienischen Exfreundin geleitet. Hier sind super viele, niedliche Tiere anzutreffen. Vom Chihuahua über den Papagei hinzu wunderschönen Pferden. Diese sind auch anders als die  abgemagerten Strassenpferde die man immer wieder sieht wohlgenährt und top gepflegt.

Ein traumhaftes Panorama hat die Finca, es ist nahezu magisch an diesem kleinen  wunderbar grünen Fleck Erde. Haben auch einen 2 ½ h Ausritt mit Hari gemacht, es war schön mit ihm zu quatschen v.a. auf deutsch :-) und er weiß echt viel über die Gegend zu erzählen. Auf dem Ausritt teilweise hoch zum Vulkan, durch Dschungel und am See, bei dem man eigentlich ständig denkt er sei Meer aufgrund der Weite und Größe, haben wir uns auch einmal richtig erschreckt. Wir drei Mädels mussten richtig kreischen, denn wir konnten in einem Baum ca 1, 5 m von uns entfernt eine riesen Boa Constrictor sehen, an der wir haascharf vorbei geritten sind.

    Nach Ometepe fährt man ca 1 1/2 h mit der Fähre in der Nähe von Riva ab. Das funktioniert alles eigentlich ganz gut.

Nicaragua 2015 Little Corn Island

Die Karibikinsel Little Corn ist eine kleine traumhafte Oase.    Schnorcheln war ich gar nicht, das soll aber unglaublich toll sein und eines Abends habe ich auch einen riesigen wunderschönen Rochen gesehn, die man beim Schnorcheln zu Hauf bewundern kann.  Aber Yoga hab ich u.a bei Beach and Bungalow gemacht. Dies ist auch eigentlich fast das schönste Platz zum übernachten, denke ich. Wir haben hier leider keinen Platz bekommen, man ist direkt am Strand. Und hier sollte man auch unbedingt eine Pina Colada trinken, die ist himmlisch gerade wenn man aufs Meer und die traumhafte Kulisse blickt. Pina Colada wird nie wieder besser schmecken😉 Yoga kann man auch in dem schönen Luxus Resort Hotel Yemaya gemacht, die Lehrerin Grace van Berkum ist hier auch oft und echt nett.  Und hier haben wir auch oft den Sunset an der kleinen Strandbar genossen, denn wenn man Yoga macht oder auch nen Drink nimmt darf man auch am Strand bleiben. Hier ist auch der schönste Spot der Insel für den Sonnenuntergang würde ich sagen. Die Preise sind auch im Restaurant etwas gehoben aber alles ist echt lecker und toll, also der richtige Ort um sich was zu gönnen. Zum Yemaya läuft man schon ein ganzes Stück zum Ende der Insel aber es ist es wert, fragt euch einfach durch, alle sind sehr hilfsbereit! Gut eincremen am Weg über den Strand, das sag ich aus eigener Erfahrung. Und Abends bzw darf man nur in Begleitung eines Security wieder auf die andere Seite des Insel Dschungels gehen, also daran denken und bei der Rezeption fragen.    Zu empfehlen auch Abends zum Essen und auf Drinks ist das Cafe Desideri, hier gibt es endlich Balsamico und einen Hauch italienischer Küche was wir echt vermisst hatten und schon keine Salsa mehr sehen konnten…  Auch Freitags ist hier meist Livemusik, ganz witzig hier kommen viele Gringo-Inselbewohner und singen mit. Ein sehr sehr gutes und dem Preis angemessenes Frühstück als auch Abendessen gibt es bei Rosa. Obwohl die Insel wie gesagt sehr klein ist, ist sie wirklich sehenswert und kunterbunt. Die Einheimischen sind alle sehr witzig und eigen. Hier gibt es auch eine ganz eigene kreolische Kultur, so durften wir an einem Abend sogar Zeuge eines Fruchtbarkeitstanzes werden, der irritierend und für uns ulkig zugleich wirkte.        Für mich waren die Tage auf Little Corn sehr erholsam und ich habe es sehr genossen. Auch war es das erste Mal für mich auf einer Karibikinsel.  Diese neue Erfahrung hat mich überrascht, denn ist es nicht eine Karibikinsel auf die man sich hinwünscht, wenn man gerade in dem größten (Arbeits-)Stress zu versinken droht?! Ja man ist dann hier an an einem paradisiesichen Ort aber außer essen, trinken, schlafen und Lesen (Schnorcheln ) kann man hier nicht viel unternehmen. Das ist natürlich eine Typsache aber ich bin jemand der nach 2 Tagen schon so sein Entspannungslevel erreicht hat, dass ich Palmen ausreissen könnte und deswegen schon wie ein kleines Äffchen Palmen bestiegen habe und einen leichten Inselkoller bekomme. Da brauche ich schon mehr Action;-) Aber wie gesagt, für verliebte Pärchen, gestresste Manager und Karibikfans ist es ideal. Und für alle anderen reichen 4-5 Tage sicherlich hier um tiefenentspannt aus dem kleinen Paradies zurückzukehren. Zu der Insel Little Corn kommt man am Besten mit einem Kleinflugzeug der nationalen Airline La Costena für ca 180 Dollar die vom Flughafen Managua abfliegt. Man landet zunächst aber auf Big Corn und nimmt dann vom Hafen ein Boot (30 min) und fährt rüber zu Little Corn.    

IMG_5271

Nicaragua 2015 Granada

Hier meine Tipps für Granada – eine der ältesten Städte Mittelamerikas – ist wohl mit ihrer kolonialzeitlichen Architektur die schönste Stadt in Nicaragua. Sie liegt 47 km südlich der Hauptstadt Managua und direkt an der Westküste des großen Nicaragua Sees.    Von hier aus bieten Hostels recht günstige Touren, wenn ich mich recht erinnere das Hostel Oasis für ca 20 Dollar eine Tagestour bzw. Transfer zum Vulkansee Laguna de Apojo an. Die Fahrzeit liegt bei etwa 30 Min. und ist echt wunderschön und einen Auflug echt wert. Ganz gemütlich liegt man an einem kleinen Privatstrand der zu einem Hotel gehört und kann diesen wunderbaren Ort genießen. In Granada waren wir nur 2 Nächte daher hab ich nur sonst zwei Hotspots für hier: 1. Das Garden Café lohnt sich zum Frühstück, denn das ist das Beste Frühstück gewesen was ich während der ganzen Reise hatte, einfach super lecker! Hier gibt es auch wieder Smoothies und einen kleinen dazugehörigen Souvenir Shop mit tollen Naturprodukten, Kleidung, Schmuck etc. Hier habe ich übrigens hübsche Armbänder gekauft, die ich später in San Juan für das doppelte gesehen habe. Es lohnt sich also hier und in Granada generell bei Bedarf die Mitbringsel zu kaufen. 2. Abends sollte man unbedingt hier essen gehen: Pita Pita  Hier gibt es sagenhaft gutes Essen, v.a Falafel, Pizza und und und und ein romantisches kleines Gärtchen im Innenhof. Schöne Stimmung und echt empfehlenswert. Alles in allem ist Granada wirklich sehenswert, schön bunt und lebhaft. Die Stadt bildet auch durch ihren Farbenreichtum so einen guten Kontrast zu dem Rest des Landes, denn zu der Zeit (März) in der ich gereist bin, sah das bezaubernde Land an vielen Stellen auch etwas trocken und karg aus…   

IMG_6745

Nicaragua 2015 San Juan del Sur Top 5

San Juan del Sur ist mit Sicherheit ein guter Ort um eine Reise durch Nicaragua zu starten…

Allerdings muss ich sagen, es ist schon eher ein Gringo-Place und Party Ort. Hier gibt es die berüchtigten „orgienartigen“ Sunday Funday partys und es hat einen leichten Ballermann Touch, der Strand ist auf einen Sundowner schon schön und hier kann man ganz gut bummeln und Souvenirs einkaufen. Als Bar würde ich die Cerveceria empfehlen, dort hat eine Freundin gearbeitet und die ist eher ganz cool modern, nicht so tourimässig und wie die anderen Bars.

Welche vier Spots ich in San Juan noch empfehle sind:

1. El gato Negro ein tolles Café zum frühstücken und gleichzeitig ein Buchladen. In der Mitte gibt es einen großen Couchtisch auf denen man tolle Astrologie-Bücher und Tarotkarten durchstöbern kann und seinen Kaffee und Smoothies trinken kann.

2. Apropos Smoothie, die kann man toll in dem kleinen schnuckeligen Gartencafé Simon Says genießen😉

  1. Falls man hier Yoga machen will geht am besten ins Zen Yoga. Hier hat meine Freundin eine Yogalehrerin-Ausbildung gemacht und war begeistert und falls ihr auch noch vegan, vegetarisch bzw gesund essen wollt, besucht den Buddha Garden der ist direkt beim Yogastudio und gehört dazu. 
  1. Wenn ihr Lust auf einen kühlen hübschen Pool habt, hatte meine Freundin einen Geheimtipp, geht ins schöne Pelican Resort Hotel und luncht oder frühstückt dort und lasst euch Hanstücher dann für den Pool geben, den ihr ab einen Konsum von 10 Dollars nützen dürft.  Foto: Copyright Pelican Resort
IMG_4950

Nicaragua 2015 Maderas

Meine Reise durch Nicaragua begann jetzt vor 10 Tagen und ich habe bereits einiges gesehen, erlebt und bin viele Stunden gereist. Dabei ist mir vorallem die Vielfalt die dieses Land besitzt bewusst geworden, wenn ich die letzten Tage Revue passieren lasse.

Los ging es über die Grenze von Costa Rica, was bis San Juan Del Sur in Nicaragua insgesamt ca. 3h gedauert hat(inklusive der Wartezeit an der Grenze und der vielzähligen zwar kleinen Gebühren u Tickets die man bei Einreise bezahlt). Die zwei Deutschen Mitreisenden mit denen ich mir ein Taxi, ab der Grenze für 60 Dollar geteilt habe, berichteten mir gleich von dem berühmt berüchtigten San Juan Del Sur- Sunday Funday- Partys die sich für mich schrecklich nach Balkermann anhörten. In San Juan habe ich aber nur kurz Halt gemacht da meine Freundin dort seit ein paar Monaten gelebt hat und wir sind weiter südlich in das nur 20 min entfernte Maderas einem beliebten Surfspot gefahren. Dort haben wir dem erst seit Herbst errichteten Hulakai für ein paar Nächte geschlafen. Als ich durch die eher, wegen der Trockenzeit eher kargen Landschaft dort ankam war ich echt erstaunt, da ich bisher keine Häuser oder Hotels gesehen hatte die nur ansatzweise so modern und schön  gewesen sind. Das Hulakai, hat kleine Appartmentzimmer und eine traumhafte Anlage mit einem Pool von dem man direkt runter zum Meer blicken kann.

  

Einfach traumhaft schön, wie das gesamte Ambiente dieser Anlage. Man kann hier wenn man von Strand kommt eigentlich die ganze Zeit am Pool liegen, frische Kokosnuss trinken und den Sonnenuntergang genießen. Und das haben wir auch so gemacht.

  

Zu abendlichen “Family Dinner” war auch tägliches Yoga geboten, dies auch mit herrlichen Ausblick.

Der Preis für ein Zimmer pro Nacht war auch echt sehr human und angemessen, 80$ inklusive Frühstück. Und da wir zu dritt in einem Zimmer waren wurde das Ganze so echt relativ günstig.

Unser Appartmentzimmer war sehr schön und erinnerte mit etwas Fantasie schon fast an asiatische  Luxushotels.

Dass das Zimmer so schön war muss an dieser Stelle auch betont werden, da die Unterkünfte in denen ich die ich danach besucht habe, nicht mal ansatzweise an so einen “Luxus” herankommen.

Wir sind den meisten Tag auf Ausflügen und unterwegs, deswegen schlafen wir meist in sehr sehr einfachen und günstigen Hostels für max 10$ die Nacht und ihren Zweck voll und ganz tuen.

Doch dazu noch mehr…

Der nächste Stop war Granada…

Es gibt kein “Unnützes”-Wissen

10924689_10152601235926927_7774285769108603762_o

Quelle: Zeitmagazin

Man sollte diesen Rat folgen und einfach mal die  Informationsflut und Möglichkeiten des Internets auch positiv nutzen. Einfach am Tag mind.  5 min nutzen und Themen die einem in den Sinn kommen oder im Alltag durch Zufälle, Fernsehbeiträge oder im Gesprächen aufkommen, recherchieren. Google etc. macht es´möglich und wir verblöden so nicht  leicht oder bleiben stehen, sondern eignen uns so Wissen an, auch wenn es auf den ersten Blick scheinbar “unnützes” Wissen ist. Wenn man sich einmal mit einem ursprünglich unbekannten Thema kurz auseinandergesetzt hat, öffnet sich ein interessierter  Geist und will die anderen Themen rund um das Recherchierte ebenso aufsaugen… Das ist ein so ursprünglicher und positiver Prozess. Und  Wissen und Neugierde können eigentlich nie unnütz sein, denn beides hält uns jung, wissbegierig und wach für das Leben…

Auch wenn man nur über den Autor eines Buches bei Wikipedia liest, man lernt und erfährt Dinge und kommt zu Hintergründen denen man sonst nie begegnen würde.

Einfach mal ausprobieren😉 und zur täglichen Routine werden lassen….

 

IMG_4064-0

Meine Reise nach Nicaragua

In weniger als einem Monat ist es soweit und die Koffer werden wieder mal gepackt…

Diesmal geht es nach Nicaragua und Costa Rica, aber den größten Teil der Reise verbringe ich in Nicaragua. Dieses Land belegt übrigens gerade bei den Lonely-Planet Top Ten Reisezielen für 2015 Platz Nr. 3 !

Apropos Koffer, nein diesmal nicht. Denn ich reise das erste Mal mit einem großen Backpacker Rucksack. Das bereitet mir bereits leichtes Unbehagen, dennoch bin ich sehr aufgeregt mal mit sehr viel weniger Kleidung, Kosmetik und Krimskram auszukommen. Ich werde dort von Ort zu Ort ,  Insel zu Insel reisen und das geht einfach nicht mit Koffer. Deswegen bin ich gespannt wie ich das im Wahrsten Sinne des Wortes packe😉

anatomy-of-a-backpacker_50291a7866a40

Quelle: Bild

Ich freue mich aber darauf nach anstrengenden letzten Monaten  und viel Lernstress mal alles hinter mir zulassen und mich aufs Wesentliche zu konzentrieren. So ein Rucksack ist ja schon ein Sinnbild für das Leben.  Denn ab und zu sollte man sich bewusst dazu zwingen oder besser gesagt: darauf einlassen mal nur das Nötigste zu tragen und damit auszukommen. Manchmal ist man so in der eigenen (Besitz-)Welt gefangen, dass man gar nicht mehr weiß was man eigentlich überhaupt braucht.  Deswegen finde ich dieses Experiment ins Paradies Nicaragua (hier sei zudem angemerkt dass Nicaragua eins der ärmsten Länder der Welt ist) absolut aufregend und spannend und ich bin gespannt was ich davon mitnehme bzw. auch von alten Marotten und inneren Begrenztheiten dort lassen werde…

Um mich auf meine Reise schon einmal einzustimmen habe ich ein tolles Buch gekauft, welches mich jetzt schon zu Tagträumen einlädt und mir beim Lesen das Gefühl gibt ich sei jetzt schon meilenweit entfernt.

Experiment Paradies Nicaragua Das Buch  ist 2014 erschienen und wie eine Art Tagebuch geschrieben und enthält praktische Tipps und ist eine sehr gute aktuelle Zustandsbeschreibung des Landes, welches vom Geheimtipp für Individualreisende sich  nach und nach in den letzten Jahren immer größere Touristenzahlen an sich zieht. Deswegen ist es auch gut jetzt noch hinzu reisen  denn die Natur ist unberührter und alles noch etwas purer.  Nun weiter zum Buch: Die Autorin Rita Hartleb reiste 2006 das erste Mal in das zweitärmste Land auf dem amerikanischen Kontinent. Von der dortigen Natur und den Menschen magisch angezogen, beschloss sie, sich ein kleines Paradies in einer faszinierenden Umgebung zu schaffen. Ihre persönlichen Insiderinformationen sind spannend zu lesen und lassen die Vorfreude wachsen… Für 18,50 z.B bei Amazon erhältlich

 

 

IMG_4064-0

Aufrichtigkeit

Aufrichtigkeit_2

Ehrlich, wahrhaftig und echt zu sein- das klingt doch simpel, dennoch ist dies im Alltag schwieriger, als man meint. Denn wir Menschen bemühen uns ständig uns bestmöglich zu präsentieren, manchmal besser als wir es in der Realität sind. Wir zeigen oft nur das Idealbild, welches wir von uns selbst entworfen haben als authentisch zu sein. Außerdem kommunizieren wir nicht immer was wir in Wahrheit fühlen und denken und handeln in der Folge oft gegen  unsere eigenen Werte und Überzeugungen.

Man sollte mutiger sein, für die eigene Person und Überzeugungen Stellung beziehen, gerade wenn uns etwas ärgert, aber am Besten respektvoll und ehrlich äußern. Zu den Anderen als auch zu sich selbst- denn nur wer sich und zu seinen Fehlern und Eigenarten steht kann auch aufrichtig sein.

 

_________________________________________________________________________

Ein Herrscher aus alten Zeiten grübelte über die Fragen des Lebens nach. Weil ihn das Wesen von Gut und Böse beschäftigte, befahl er seinem Diener, die Organe zu bringen, die am besten, schönsten und wertvollsten seien. Der Diener brachte Herz und Zunge eines Tieres. Der Herrscher betrachtete die Organe, dachte über deren Sinn nach und schickte den Diener nun, die hässlichsten und schlechtesten Organe zu holen. Der ging und brachte wiederum ein Herz und eine Zunge. Erstaunt fragte der Herrscher seinen Diener: “Du bringst Herz und Zunge als die besten Organe, aber auch gleichzeitig als die schlechtesten, wie kommt das?” Der Diener antwortete bescheiden: Wenn das, was ein Mensch fühlt und denkt, offen von Herzen kommt und die Zunge nur Wahres sagt, sind Herz und Zunge die wertvollsten Organe. Der Mensch, dem sie gehören, fühlt sich gesund und glücklich. Wenn aber das Herz zu einer Mördergrube wurde, die Wünsche verleugnet und die Zunge Unwahres und Falsches sagt, sind beide Organe die reine Strafe für den Menschen, dem sie gehören. Die Zwietracht, die er nach außen sät, erfüllt auch sein Inneres und das Glück hat sich von ihm gewandt.

“Aufrichtigkeit” ist eine psychologische Eigenschaft und eine Tugend. Aufrichtig ist jener, der Denken, Sprechen und Handlung in Übereinstimmung bringt, wie es die alten Griechen von den Philosophen forderten, die durch ihr Verhalten und ihren Lebensstil Vorbild für ihre Lehren sein sollten. Etymologisch ist ein Philosoph der Liebende oder Suchende der Wahrheit und die Aufrichtigkeit ist die Liebe zur Wahrheit und die Achtung vor dieser.

Quelle: Treffpunkt Philosophie

Detox Menu (Avocadosuppe, Mangochutney-Quinoa)

Gestern Abend habe ich für zwei liebe Freundinnen gekocht und da wir alle gerade gesund- und figurbewusst unterwegs sind habe ich folgendes kleines superleckeres Menu gezaubert. Auch ideal für Aufbautage nach dem Fasten geeignet. Viel Spass dabei und Guten Appetit!

Vorspeise: Avocado-Suppe mit Mais

IMG_3755

Rezept für 4 Personen:

  • 4 Avocados
  • 2 EL Ghee
  • 2 kleine grüne Chilli
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 EL frisch gehackter Ingwer
  • 200g Dosen-Mais (Abtropfgewicht)
  • 1 Esslöffel Currypulver, nach Belieben mild oder scharf
  • 1,2 l Gemüsebrühe (am Besten ohne Hefe! aus dem Biomarkt)
  • Saft einer Orange
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 2 EL Rohrzucker
  • 1 EL Creme di Balsamico
  • Salz und Pfeffer

So geht’s:

Dauer ca. 25 min

Die Avocados halbieren und das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Die Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Das Ghee in einem Topf erhitzen. Chilis, Lauchzwiebeln und Ingwer in drei Minuten glasig dünsten.

Avocado, Mais, Curry, Zucker und Paprikapulver zugeben und alles gut vermischen. Gemüsebrühe und Orangensaft zugießen, zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und 15 Minuten köcheln lassen. Die Suppe vor dem Servieren grob pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und danach mit dem Balsamico  oben auf verzieren.

 

Hauptspeise: Warmes Mango-Chutney mit Hühnchenfleisch und Quinoalinsen

IMG_3757

Rezept für 3-4 Personen:

  • 4 feste unreife Mangos  (ca. 1500 g)
  • 1 Stück Ingwer  (ca. 40 g)
  • 1 Zwiebel
  • 4 kleine rote  Chillischoten
  • 3 Limetten
  • 100 ml  Apfelessig
  • 100 g Trocken-Aprikosen
  • 150 g  Rohrzucker
  • 250g Quinoa(südamerikanisches, getreideartiges Korn; in Naturkost- und Drogerieläden erhältlich)
  • 2 Hühnerbrustfilets (Alternativ für Vegetarier Tofu verwenden)
 Dauer ca. 30 min

Die Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden. Die Hälfte des Fruchtfleisches mit dem Pürierstab oder im Mixer pürieren, die andere Hälfte klein würfeln. Zwiebel und Ingwer schälen und klein würfeln. Die Chili waschen, putzen und in feine Ringe schneiden, dabei die Kerne entfernen. Dann Mangomus, Zwiebel, Ingwer, Trocken-Aprikosen und Chili mit Essig, Zucker, Apfelessig mit 200 ml aufkochen.

Alles unter gelegentlichem Rühren 5 Min. kochen lassen.  Mangowürfel hinzufügen und alles weitere 6-8 Min. leise kochen lassen. Kurkuma unterrühren. Chutney mit Salz abschmecken.
In einer großen Pfanne Wasser zum Kochen bringen, Quinoa hinein geben und einen Teelöffel Salz zufügen. 10 Minuten kochen lassen. Quinoa durch ein feines Sieb abschütten und dabei das Kochwasser auffangen. Kochwasser in einen hohen Topf geben und zum Kochen bringen. Das Sieb mit dem Quinoa auf dem Topf platzieren und mit einem Deckel oder einem Stück Folie verschließen. 10 Minuten dämpfen. Quinoa abkühlen lassen.
Die Hühnerbrustfilets in 1 cm breite Streifen schneiden. In einer großen Pfanne oder im Wok das Ghee heiß werden lassen. Die Hühnerstreifen einrühren, rundum scharf anbraten und wieder rausholen und unter das Chutney rühren. Dann das Chutney auf dem noch lauwarmen Quinoa portionieren und servieren. Fertig😉

 

to-do-list3

Clean your To-Do’s

Neben der edlen Kunst, etwas zu erledigen, gibt es die nicht minder edle, Dinge ungetan zu lassen. Das Aussortieren des Unwesentlichen ist der Kern aller Lebensweisheit.

Lao-tse


Über Laotse:

lao036

Laozi (chinesisch 老子, Pinyin Lǎozǐ, W.-G. Lao Tzu ‚Alter Meister‘) ist ein legendärer chinesischer Philosoph, der im 6. Jahrhundert v. Chr. gelebt haben soll. Je nach Umschrift wird der Name auch Laotse, Lao-Tse, Laudse[1] oder Lao-tzu geschrieben. Trotz der sonst beeindruckenden Überlieferung minutiöser Chroniken und Listen von Herrschern, Beamten und anderen Würdenträgern des alten China ist über Lǎozǐ fast nichts bekannt. Lǎozǐ gilt als Begründer des Daoismus (Taoismus). Neben Konfuzianismus und Buddhismus ist der Daoismus eine der Drei Lehren (三教,  sānjiào), durch die China maßgeblich geprägt wurde. Auch über China hinaus haben die Drei Lehren wesentlichen Einfluss auf Religion und Geisteswelt der Menschen ausgeübt. In China beeinflusste der Daoismus die Kultur in den Bereichen der Politik, Wirtschaft, Philosophie, Literatur, Kunst, Musik, Ernährungskunde, Medizin, Chemie, Kampfkunst und Geographie.

Quelle: Wikipedia

91ngfuDHn-L._SL1500_

Beauty-Tipp: Rosen Créme von Botanicus

rose-eyeline

 

Mein absoluter Geheimtipp, habe den tollen Laden Botanicus mit seinen Naturprodukten in Prag entdeckt und seitdem schwöre ich auf die Rosen Nachtcréme  fürs Gesicht und speziell die Augenpartie, die ich mir hier mitgenommen habe. Eine nährende, gut einziehende Augencreme, angereichert mit dem Duft von Sandelholz und Rosenöl. Enthält einen hohen Anteil an Pfirsichkernöl und destilliertem Rosenwasser um die Augenpartien zu beruhigen und geschmeidig zu halten. Am Morgen sieht man danach wie neugeboren aus und die Haut ist weicher, reiner und die Augenpartie wach und straffer. Ich liebe diese Créme!

Anwendung: Sparsam auftragen und einziehen lassen. Überschuss mit einem Wattepad entfernen. Ganz Ohne synthetische Duftstoffe. Duftet unwahrscheinlich schön nach Rose.

Wer in nächster Zeit nicht nach Prag kommt, leider gibt es noch keinen Store in Deutschland, nur einen in Österreich (Wien), kann diese tolle Créme auch online für 27€/50g bestellen, hier.

Da die Créme so reichhaltig ist, ist das ein super Preis-Leistungsverhältnis, wie ich finde.

Es gibt auch viele tolle andere Produkte von Körperölen, Seifen bis hin zu Olivenölen und leckeren Chutneys…

 

Über Botanicus:

Im April 1992 wird BOTANICUS als Unternehmen gegründet. Dr. Malcolm Stuart ist einer der Gesellschafter.Im ersten Jahr ihres Bestehens befasste sich die Firma mit der Herstellung von Potpourri – duftenden Kräutermischungen – und verwendete Pflanzenmaterial zu Arrangements und Dekorationen. Im folgenden Jahr bereicherte das Unternehmen sein Sortiment um Essenzöle, die in der zu dieser Zeit noch weniger bekannten Aromatherapie eingesetzt wurden. Die Öle waren für aromatherapeutische Lampen, Massagen und Bäder bestimmt. Im Sommer 1996 wird das Botanicus Zentrum in Ostrá  errichtet. Umfangreiche Umbauten waren erforderlich und aus ursprünglich einem Büro, einem Fertigungsraum und einem Lagerraum erbaute die Firma eine moderne Fertigungshalle zur Herstellung von Kosmetik sowie einzelne Fertigungsräume zum Verpacken von Lebensmittelprodukten und Gewürzen, zur Herstellung von Pflanzenölen, Essig und Seifen sowie modernisierte Lagerräume für Trockenpflanzen, exotische Pflanzen und Naturstoffe.1996 wird das erste BOTANICUS Geschäft im historischen Kern von Prag eröffnet, im ursprünglichen “Tor” zur alten Stadtmitte und mittelalterlichen Zollamt UNGELT in der Nähe des Altstädter Rings.Die Botanicus Kräutergärten, auf denen die gesamte Produktion des Unternehmens beruht, wurden seit Frühjahr 1999 nach und nach im kleinen Dorf Ostrá bei Lysá nad Labem angelegt. Alle heutigen dreißig Hektar waren als organische Gärten bewirtschaftet, also ohne Verwendung von chemischen Spritzmitteln, Düngern oder Wuchsstoffen. Die Gärten gliedern sich in Ziergärten und Produktionsgärten, die sich gegenseitig einfühlsam durchdringen und ein harmonisches Ganzes bilden. Die meisten der angebauten Produkte verbraucht das Unternehmen selbst zur Herstellung von Tee, Kräutergemischen, Kosmetik und vielen weiteren Naturprodukten.  Die unmittelbare Nähe von Gärten und Produktionsgelände garantiert eine sofortige Verarbeitung der Naturrohstoffe. All diese Rohstoffe, die aus unseren Gärten stammen, sind in der Kategorie BIO eingestuft. Die eigentliche Herstellung aller Kosmetikprodukte und Lebensmittel erfolgt in Fertigungshallen, die strengen Hygienenormen entsprechen. Die meisten Arbeitsschritte beruhen auf Handarbeit. In den Rezepturen und Herstellungsverfahren spiegeln sich nicht nur die Traditionen und die ursprünglichen Rezepte unserer Vorfahren wider, sondern auch neue und moderne Erkenntnisse der Kosmetikherstellung. Grundprinzip bei der Herstellung der Kosmetikartikel ist ein möglichst hoher Anteil an Pflanzenmaterial und die Parfümierung mit reinen essentiellen Ölen.

Quelle: Botanicus

The Darling- nice shop in Amsterdam

bord buitenetalage

The Darling is a lovely store in Amsterdam

Runstraat 4
1016 GK Amsterdam

the darling location

Opening times:

Monday 13:00 – 18:00

Tuesday-Saturday 11:00 – 18:00

Sunday 12:00 – 18:00They have a lot of nice clothes and adorable jewellery (low priced!).

Nice presents

Bracelets for 5 € for example

productImageLarge-1productImageLarge productImageLarge-2

Source: The Darling

A New Earth Awakening to your Life’s purpose, E.Tolle

“The primary cause of unhappiness is never the situation but your thoughts about it”

Sensational Book by Eckhart Tolle: A New Earth

A-new-earth

Awakening to your Life’s purpose

Building on the astonishing success of The Power of Now, Eckhart Tolle presents readers with an honest look at the current state of humanity: He implores us to see and accept that this state, which is based on an erroneous identification with the egoic mind, is one of dangerous insanity.

Tolle tells us there is good news, however. There is an alternative to this potentially dire situation. Humanity now, perhaps more than in any previous time, has an opportunity to create a new, saner, more loving world. This will involve a radical inner leap from the current egoic consciousness to an entirely new one.

In illuminating the nature of this shift in consciousness, Tolle describes in detail how our current ego-based state of consciousness operates. Then gently, and in very practical terms, he leads us into this new consciousness. We will come to experience who we truly are—which is something infinitely greater than anything we currently think we are—and learn to live and breathe freely.

“Give up defining yourself – to yourself or to others. You won’t die. You will come to life. And don’t be concerned with how others define you. When they define you, they are limiting themselves, so it’s their problem. Whenever you interact with people, don’t be there primarily as a function or a role, but as the field of conscious Presence. You can only lose something that you have, but you cannot lose something that you are.”

Source: Eckhart Tolle